Neue Orgel für Amselfing

Seit Anfang September 2022 steht die „neue“ Gebrauchtorgel, ein Positiv der badischen Orgelbaufirma Späth in der Filialkirche St. Stephanus zu Amselfing. Das Instrument verfügt über drei Register 2′, 4′ und 8′ und über ein angehängtes Pedal. Es wurde geliefert, aufgebaut und intoniert vom Straubinger Orgelbaumeister Anton Habetin und begutachtet und erstmals in Amselfing bespielt vom Ittlinger Kirchenmusiker Stefan Seyfried.

Seit einigen Jahren besaß unsere Filialkirche in Amselfing ein Instrument, das den Gemeindegesang unterstützt und die Liturgie in ihren Gestaltungsmöglichkeiten sehr aufwertet. Dazu hatte der Kulturförderverein Joseph Schlicht e. V. ein Harmonium gespendet. Nachdem ein starker Anobienbefall unübersehbar war, wurde das Instrument im Zuge einer Begasungsmaßnahme in der Kirche zu Schwimmbach behandelt. Leider war die Aktion nicht von durchschlagendem Erfolg gekrönt. Zeigte sich eine Zeitlang kein Schädlingsfrass mehr, so trat dieser in den letzten Monaten wieder sehr massiv auf. Um die übrige Kirchenausstattung nicht in Gefahr zu bringen, machte sich die Kirchenverwaltung Amselfing auf die Suche nach einem Ersatz und fand ein kleines mechanisches Orgelpositiv des süddeutschen Orgelbauers Späth, das die Orgelbaufirma Anton Habetin aus Straubing besitzt. Es hat drei Register sowie ein angehängtes Pedal und stand als Leihinstrument  in der Nähe von Prag in der tschechischen Republik. Orgelbauer Habetin verkaufte uns diese Orgel incl. Transport und Aufstellung in Amselfing für 10.000 €. Unser Kirchenmusiker Stefan Seyfried war zuvor so freundlich, einen Ferientag für die Besichtigung der Orgel zu verwenden. Aufgrund seines positiven Gutachtens entschloss sich die Kirchenverwaltung Amselfing zum Kauf des Instrumentes. Ein Orgelneubau wäre gegenwärtig unerschwinglich und hätte auch eine geraume Zeit in Anspruch genoemmen. So war es weitaus günstiger, ein gutes gebrauchtes Instrument zu erwerben, das am jetzigen Standort des Harmoniums im Chor positioniert werden kann. Sollte dieser Standort einmal keinen Gefallen mehr finden, wäre auch eine Platzierung auf der Empore möglich. Der Kauf der Orgel bedeutet für die mit finanziellen Mitteln nicht so sehr gesegnete Filialkirchenstiftung Amselfing indessen einen Kraftakt. Daher bitten wir unsere Pfarrangehörigen um Unterstützung. Es würde uns sehr freuen, wenn wir zumindest einen guten Teil des Aufwandes durch Spenden bestreiten können. Vier größere Spenden in Höhe von insgesamt 3.500,00 € € sind bereits eingetroffen. Wer sich beteiligen mag, kann seine Spende – ob groß oder klein – unter dem Stichwort „Orgelspende“ auf das Konto der Kirchenstiftung Amselfing bei der Raiffeisenbank Straubing IBAN DE21 7426 0110 0000 1116 19 BIC GENODEF1SR2 oder bei der Sparkasse Niederbayern-Mitte IBAN DE81 7425 0000 0240 3014 65 BIC BYLADEM1SRG einzahlen oder auch in bar im Pfarrbüro oder bei Herrn Kirchenpfleger Josef Sagstetter abgeben. Selbstverständlich erhalten alle Spender*innen eine Spendenquittung und werden auch bekanntgegeben.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Scroll to Top