Unsere sakralen Bauten.

Zum Eintreten, zum Verweilen, zum Staunen, zum Beten.

Pfarrkirche Ittling

St. Johannes | Patrozinium: 24. Juni

Fast 40 Meter hoch ragt der Turm mit seinem etwas gedrungen wirkenden Spitzhelm in die luftigen Höhen des Donautals, umgreift dort förmlich ein Stück Himmel und macht ihn inmitten der Ortschaft Ittling fest. Es ist ein deutlich sichtbares Zeichen: Hier ist der Himmel auf Erden verankert. Das vergoldete Turmkreuz fängt am Morgen den ersten Sonnenstrahl über dem Gäuboden ein und verabschiedet abends den letzten: Christus, die Sonne unseres Heils, erhellt den Tag und leuchtet auch noch hinein in das Dunkel unserer Nacht.

Aukirche

Wallfahrt zu den drei Heiligen Hostien

Die Ittlinger Aukirche ist ein kleines, aber sehr feines barockes Gesamtkunstwerk. Ihren ursprünglichen, ganz besonderen Reiz konnte sie auch dadurch bewahren, dass nicht jede folgende Zeitströmung ihre Geschmacksvorlieben an ihr vollstreckt hat. Nicht umsonst schätzen die Ittlinger, die Öblinger und manch andere Freunde der Aukirche dieses sakrale Kleinod sehr und kommen gern zu den Gottesdiensten dorthin. 

Filialkirche Amselfing

St. Stephanus | Patrozinium: 26. Dezember

Mit der Kirche St. Stephanus erfährt das Dorf Amselfing eine deutliche sakrale Veredelung. Das Kircheninnere birgt nicht wenige sehr qualitätsvolle und berührende Kunstwerke aus Gotik, Barock und Rokoko, die es immer wieder zu entdecken und auf die Gegenwart hin neu zu deuten gilt. Ein Besuch in der Filialkirche St. Stephanus lohnt sich allemal.
Scroll to Top