Darstellung des Herrn - Lichtmess

Dem Licht trauen

Auch, wenn unsere Weihnachtsbeleuchtung zum größten Teil schon wieder in Kartons verpackt ist und im Keller oder auf dem Speicher auf den nächsten Einsatz wartet, feiern wir am 2. Februar noch einmal einen Tag des Lichtes.

Im Volksmund nennen wir diesen „Lichttag“ auch „Mariä Lichtmess“.

Liturgisch gesprochen handelt es sich um das Fest „Darstellung des Herrn“. Denn wir feiern, was der greise Simeon im Tempel bekannt hat: „Jesus Christus ist das Licht der Welt!“

Auf ihn, deuten die Kerzen hin, die wir am Lichtmesstag beim Festgottesdienst segnen und entzünden.

Die Kerzen sind ein sprechendes Zeichen dafür, dass Jesus Christus die Welt in ein neues Licht gestellt hat: Sein Leben und seine Botschaft leuchten auch in unserer Zeit – darauf vertrauen wir, besonders in diesem Jahr.

Umgeben mit dem Glanz seines Lichtes dürfen auch wir als Kinder des Lichtes leben. 

Auch die Erstkommunionkerzen werden gesegnet...

Auch die Kerzen unserer Kommunionkinder werden im Lichtmessgottesdienst gesegnet. Die Kommunionkinder dieses Jahres dürfen sich den Kerzenrohling, das Bastelset und den Infobogen von Mittwoch, 03.02.- Sonntag, 07.02. in der Kirche abholen und die Kerze für ihre Erstkommunion dann daheim gestalten. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Scroll to Top